Abschied und Trauer sind Teil des Lebens.

Beim Tod eines nahestehenden Menschen erleben wir den Abschied besonders schmerzlich.

Wir fühlen uns dann oft allein gelassen.

Nichts ist mehr, wie es war.

Unsere Umgebung zeigt oft wenig Verständnis für unsere Trauer.

Das Trauern ist uns als natürliche Fähigkeit mitgegeben.

Die Trauer ist ein langer Weg, aber auch ein notwendiger und heilender Prozess.

 

Niemand muss den Weg alleine gehen.

In schweren Zeiten nicht allein

Hospizverein unterstützt mit neuem Gesprächskreis

Ab Mittwoch, 29. November 2017 startet in Radolfzell, Bleichwiesenstraße 1/1 eine neue Trauergruppe mit zehn Abenden in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr.
 

Hier ist ein Ort, wo Menschen über ihre Erlebnisse und Erfahrungen sprechen können. Im Austausch mit den qualifizierten Trauerbegleiterinnen und gleichsam Betroffenen erfahren sie Trost und Hilfe, können neue Kontakte knüpfen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Helene Haas oder Andrea Jeskulke
Tel: 0171 - 821 66 55   Mail: hospiz.radolfzell@t-online.de

 

Weiter Angebote:

Offener Trauer-Gesprächskreis: jeweils jeden letzten Mittwoch im Monat, 18:00 – 19:30 Uhr

Einzelgespräche nach Vereinbarung

 

Zu einem GehSpräch im Dunkeln – Lichtblicke

laden die Trauerbegleiterinnen am 7. Dezember 2017 um 18:00 Uhr ein.

Treffpunkt: alte Mettnaubrücke mit dem Ziel Mettnaupark.

Miteinander ein Stück des Weges gehen schafft Gemeinschaft und Austausch von trauernden Menschen. Im Mettnaupark lässt uns eine Lichtspirale symbolhaft das Begehen, Umkehr und Erneuerung erleben.